AG-Treffen:
mittwochs,
20 Uhr im Tee-Ei
(Untermarkt 5)

Terminplan Sommersemster

:!: Nächste Ringvorlesung :!:
"Glyphosat; Prof. emer. Dr. Monika Krüger“ 29.05.2018

Ringvorlesung und Filmreihe

2010

Erstiwochenende 15. – 17. Oktober 2010

Das von der AG Umwelt vor allem für Neustudenten organisierte Wochenende startete am Freitag um 13:30 Uhr auf dem Freiberger Bahnhof. Für die Anreise wählten wir aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit Zug und Bus. Nach 4 Stunden Fahrt und einigen lustigen Kennenlernspielen sind wir in Carlsfeld angekommen und mussten nun noch zur Waldhütte der Grünen Aktion Westerzgebirge (GAW) gelangen. Bereits im Vorfeld wurden alle informiert, eine gute Taschenlampe mitzubringen, um für die anstehende 2 ½ -stündige Schnitzeljagd zur Hütte gut gerüstet zu sein. Dort angekommen heizten einige die Holzöfen an, während sich der Rest ums Abendessen kümmerte. Dabei ist zu bemerken, dass sämtliches Essen entweder aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus fairem Handel, in einigen Fällen sogar beides, stammte. Nach dem Essen wurde der Abend mit einigen lustigen Spielchen verbracht.

Am Samstag folgte unsere Hauptaufgabe für das Wochenende, das Beräumen einer Bergwiese. Zwei Vereinsmitglieder der GAW wiesen uns in die Arbeit ein und erklärten, dass die Wiese einmal im Jahr gemäht werden müsse, um einen möglichst großen Artenreichtum zu erhalten. Wir waren durchaus erstaunt, dass der Mensch hier eingreift und dadurch sogar für eine größere Pflanzenvielfalt sorgt, da es meistens eher umgekehrt ist. Um 10 Uhr ging es also an die Arbeit. Wir hievten das bereits gemähte Gras mit Hilfe von Heugabeln auf eine Plane. Diese wurde an einen kleinen Traktor gehängt, zum Waldrand gezogen und dort wieder entladen. Durch die vielen fleißigen Helfer ging es erstaunlich schnell und wir schafften bereits 2/3 der Fläche bis zur etwas verspäteten Mittagspause. Es gab frisch gebackenes Brot und selbstgemachte Pizza aus dem Steinofen, zubereitet vom 3-köpfigen Küchenpersonal, welches in der Hütte geblieben war. Anschließend ging es wieder auf die Wiese, um das restliche Gras von der Fläche zu holen, was uns auch bis zum Einbruch der Dunkelheit gelang. Am Abend stellte die AG Umwelt den Erstsemestlern ihre Arbeit an der Uni näher vor. Wir erzählten, was wir bisher alles gemacht haben und sammelten auch vor Ort gleich neue Ideen für zukünftige Projekte. Anschließend ließen wir den Abend wieder gemütlich ausklingen.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen begaben wir uns an die von niemandem wirklich gemochte Arbeit des Saubermachens. Dies bedeutete jedoch noch nicht das Ende des Programms. Gegen 10 Uhr wurden wir von einem Förster des Forstbezirkes Eibenstock abgeholt. Er zeigte uns den Wald besonders unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Dabei erstaunte uns vor allem das Fachwissen des Jungförsters und es tat gut zu hören, was alles unternommen wird, um den Wald dauerhaft zu schützen. Die Führung endete an einer Bushaltestelle, von der aus wir bis nach Aue fahren konnten. Hier gab es noch einmal einen kurzen Vortrag über Kakao, Schokolade und Fairen Handel im Weltladen Aue. Gegen 17:30 Uhr erreichten wir dann wieder den Freiberger Bahnhof.

Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende, es hat allen viel Spaß gemacht und die mitgefahrenen Erstsemestler wurden auch bereits auf den neuen Aktionen der AG Umwelt gesichtet! Mitfinanziert wurde das Wochenende von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.

Zuletzt geändert: %2014/%01/%23 %15:%Jan
Nach oben